Los Angeles – Griffith Observatorium und der Park

Nach dem sch√∂nen Tag am Meer ūüĆä (in Venice Beach), sind wir am n√§chsten Tag zum Griffith Observatorium gelaufen. Der f√ľnf Kilometer lange Weg ist schon anstrengend gewesen, andererseits ist die Aussicht auf die Stadt einmalig. Nach einer Stunde und mehreren kleinen Pausen, sind wir am Griffith Observatorium angekommen. Schaut Euch diese Aussicht an!

Bevor man sich auf den Weg macht, empfehle ich Euch genug Wasser einzupacken und genug davor zu essen ūü•ė. Da die Temperaturen normalerweise um die 30 Grad Celsius liegen, sollte man den H√ľgel nicht untersch√§tzen. Ich kann Euch das „Kitchen24“ Restaurant empfehlen, dies bietet eine gro√üe Auswahl an Gerichten an und das zu jeder Tageszeit. 

 

Griffith Observatorium , L.A. 

Das Griffith Observatorium ist ein √∂ffentliches Planetarium mit verschiedenen wissenschaftlichen Ausstellungen. Man kann leicht auf das Dach und die Terrasse gelangen. Dadurch hat man einen super Ausblick auf die ganze Stadt und au√üerdem auf das Hollywood Sign.

 

Der Eintritt ist √ľbrigens kostenlos und man kommt √ľber den vorderen Haupteingang in das Geb√§ude. Es werden aber auch kostenpflichtige F√ľhrungen angeboten. Die Innenr√§ume des Geb√§udes sind sehr aufw√§ndig gestaltet, wie auf den Fotos zu sehen ist. Es werden beispielsweise die Mondphasen, Sonnenh√∂he bei den verschiedenen Jahreszeiten uvm. erkl√§rt. 

Im unteren Stockwerk ist fast alles zum Thema Meteoriten und Planeten zu finden. Ein Seismograph findet man unten, dieser misst kleine Ersch√ľtterungen, die jeder Besucher ausl√∂sen kann. 

Das war aber noch nicht alles. Einen Souvenir Shop und ein Restaurant beherbergt das Observatorium auch. Die Preise im Restaurant sind vielleicht f√ľr den ein oder anderen h√∂her als erwartet. 1,5L Wasser + Eis ūü涠circa 10$. Sitzm√∂glichkeiten findet man innen und au√üen. 

 

Weiter nach oben!

Wir haben eigentlich geplant, dass wir noch zum Hollywood Sign gehen, wenn es zeitlich reichtūüö∂. Wegen der gro√üen Entfernung, haben wir uns doch anders entschieden und sind den Berg nach oben gelaufen. Das ist mehr ein Insider Tipp, da sich dort weniger Touristen tummeln. Von der Spitze des H√ľgels hat man einen einzigartigen Blick auf L.A.. √úbrigens haben wir noch eine Auswanderin aus Deutschland ūüá©ūüá™  getroffen. 

Das war es dann von unserem Trip in Los Angeles. Das war aber noch nicht alles, die nächste City seht Ihr in den kommenden Tagen.

 

Schau dir den vorherigen Beitrag an: Los Angeles – Venice Beach und Santa Monica Pier

Schau dir den neuesten Beitrag an: Las Vegas – Hard Rock Hotel

ūüöęVervielf√§ltigung nur bei Quellen-Angabe + URL erlaubtūüöę

Beitrag erstellt 100

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und dr√ľcke Enter f√ľr die Suche. Dr√ľcke ESC, um abzubrechen.

Zur√ľck nach oben