Close

31/07/2017

Silicon Valley – Apple, Google, Intel, Microsoft

Von San Francisco mit dem Zug ins Silicon Valley

Wir haben unsere San Francisco Reise noch ein bisschen interessanter gestaltet, denn wir sind zum Technik Mekka Silicon Valley gereist. Am dritten Tag unserer San Francisco Reise sind wir mit dem Zug um ca. 9 Uhr morgens nach Sunnyvale gefahren. Der Ticketkauf ging ohne Probleme und wir haben uns jeweils ein Tagesticket für 20$ Dollar am Automaten gekauft (Automat nimmt keine Debit Mastercard, VISA Karten). Die Züge 🚊 sehen aus, wie man diese aus den Filmen kennt (Wie eine Konservenverpackung). Nach ca. einer Stunde fahrt sind wir dann in Sunnyvale angekommen.

Da die Distanzen von A nach B deutlich weiter sind als in der Stadt, sind wir mit Lyft und Uber gefahren. Ich kann diese zwei Dienste nur wärmstens empfehlen, denn diese sind zum größten Teil zuverlässig und auch günstig, zudem ist es im Ausland immer problematisch ein Taxi zu rufen.

Auf zum Intel Museum 📢 

Mit dem Lyft sind wir dann zum Intel Museum gefahren. Davor haben wir uns aber ausgiebig über alle Orte, Firmen informiert, um nicht irgendwo im nirgendwo zu landen. Das Museum liegt direkt im unteren Stock der Firmenzentrale und der Eintritt ist umsonst. Die Ausstellung ist schon sehr interessant und alles wird gut erklärt. Der erste Intel Microprozessor namens 4004 ist mehrfach ausgestellt und viele Weiterentwicklungen. Die Intel Geschichte ist auf mehreren Touch-Displays erklärt und anschaulich wird auch die Produktion der Prozessoren erklärt (wie aus Silizium ein Prozessor wird). Das Museum ist nicht allzu groß, aber es ist sehr übersichtlich gestaltet und bietet auch interaktive Sachen an. Nicht zu vergessen ist, dass das Museum auch einen Merchandise Store enthält. Mit dem nächsten Lyft ging es dann weiter…

 

 Apple Headquarter 

iPhone, iPad, iPod & Mac. Das sind die Produkte die Apple ausmachen. Wir sind mit dem Lyft dorthin gefahren um mehr von Apple zusehen. Vor der Einfahrt noch ein Portrait mit dem Apple Logo zum machen und es ging zum Haupteingang. Leider sind wir nicht weiter rein gekommen, als zur Begrüßungshalle, da dort nur Mitarbeiter und Leute mit spezieller Erlaubnis hineinkommen. Aber halb so schlimm, der Store ist ja öffentlich 😂.  Der Store vor der Zentrale ist der weltweit einzigste, der T-Shirts, Tassen, Kugelschreiber und Blöcke mit Apple Logo verkauft. Direkt ein paar Shirts mitgenommen, das iPhone aufgeladen und weiter ging es. Ich habe mir aber noch ein bisschen mehr vorgestellt, als nur einen einfachen Apple Store. 

 

Der recht magere Microsoft Komplex

Als wir beim Microsoft Komplex angekommen sind, haben wir gedacht, dass es dort mehr gibt(wie ein Restaurant, Museum oder einem Store). Leider wurden wir enttäuscht als ich bei der Rezeption nachgefragt habe. Aber kein Problem, wir haben ja an diesem Tag noch viel vorgehabt.

 

Das Computer History Museum mit dem Apple I

Zu fuß sind wir dann zum Computer History Museum gelaufen. Welches ca. 5 Minuten entfernt ist. Wir haben dort ein gutes Mittagessen 🥗 dort gehabt. Kann ich nur empfehlen. Frisch zubereitet und sehr gut angerichtet. Für ein warmes Sandwich zahlt man ca. 9 $ Dollar, mit einem kleinen Salat. Aber jetzt mal zum eigentlichen. Das Museum ist mit 25,000-square-foot (2322,5 m²) schon riesig, es werden verschiedene Maschinen und Technologien gezeigt, wie zum Beispiel eine Chiffriermaschine aus dem zweiten Weltkrieg, eine Karten Sortiermaschine aus Deutschland, erstere Server von IBM und viele mehr. 

Das Museum besteht jeweils aus mehreren abschnitten z.B. Gaming, Software, Taschenrechner, Computer. Ich würde empfehlen mindestens 2 Stunden für den Aufenthalt einzuplanen. Da man dort viel lernen und erfahren kann, uns hat es leider nicht gereicht alles ausführlich zu sehen, da wir noch weitere Ziele an diesem Tag gesehen haben. Seht euch noch die Fotos von den alten Konsolen an. 

 

Auf zum Google Komplex 

Der Google Komplex ist schon riesig. Wir sind zum Headquarter Gebäude gelaufen, dort ist sogar für Volleyball ein kleiner Beach, mitten in der Zentrale aufgebaut. Fahrräder sind auch überall auf dem Campus verteilt um leicht von A nach B zu kommen. Ein paar Minuten vom eigentlichen Headquarter entfernt, ist der Google Store . Dort kann man wie im Apple Store T-Shirts, Tassen und vieles mehr kaufen, aber nur zu einem kleineren Preis. Vor dem Gebäude sind alle Android Versionen als Figur ausgestellt. Einfach genial.

Und das wars auch schon vom Silicon Valley Trip. Zeitlich hat es leider nicht für mehr gereicht, aber wir haben ziemlich viel gesehen und erlebt.

 

Schau dir den vorherigen Beitrag an: San Francisco Reise –  😍 TEIL II

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere